Preisgekrönter Grillgenuss: Grillweltmeister Patrick Bayer im Interview

2018 trat er gemeinsam mit dem BBQ Team „The Pitmasters“ zur Grill WM in Limerick/Irland an und holte hier Gold in der Kategorie „Pulled Pork“. Seitdem steht er tagtäglich vor dem Grill und begeistert die Besucher der Grillschule Carnuntum in Göttelsbrunn mit den hervorragenden Geschmäckern von perfekt gegrillten Steaks bis hin zu außergewöhnlichen Süßspeisen. Wir hatten dort die Ehre, uns mit Patrick Bayer über seine Leidenschaft zu unterhalten.

Wie bist du zum Grillen gekommen?

Vor 7 Jahren war das so, dass Adi Bittermann, also mein Chef, mit der Grillerei angefangen hat und ich mit ihm gemeinsam gleich ins Boot gestiegen bin. Da war ich gerade noch in der Lehrzeit. Das ist ca. 7 Jahre her. Wir haben damals angefangen, Basic Grillkurse und Seminare anzubieten. Das hat sich dann alles schön langsam entwickelt und ist immer mehr geworden. Ich habe die Lehre zum Koch-Kellner gemacht. Dadurch hat sich die Liebe zum Grillen immer mehr entwickelt und mittlerweile grille ich schon 7 Tage die Woche.

Wie bereitest du dich für die Weltmeisterschaften vor?

Also das Wichtigste ist: Üben, üben, üben. Vor einer Meisterschaft grillen wir die Menüs 8-10 Mal durch. Es gibt 5. Hauptkategorien. Das sind: Pulled Pork, Brisket, Chicken, dann gibt es noch eine vegetarische Speise und ein Dessert. Meistens gibt es auch noch eine Kategorie für Fisch. An diesen Kategorien nimmt man überall Teil. Dann tritt man gegen andere Teams an. Jetzt in Irland waren wir 120 Teams und von 120 Teams aus der ganzen Welt, die hier zusammengekommen sind, haben wir in der Kategorie Pork, sprich Pulled Pork den Weltmeistertitel geholt.

Geht es da nur nach Geschmack oder wie sieht die Bewertung aus?

Nein, es gibt Juroren. Es gibt ein Juroren Zelt und darin sitzen die Judges. Als Judge musst du eine eigene Ausbildung machen. Da geht es dann um Optik, Geschmack und Zartheit – das sind die Hauptkategorien und nach denen wird dein Menü dann beurteilt. Da geht es oft um 0,2 Punkte Unterschied zu einem anderen. 5 Punkte sind die beste Wertung. Hast du zum Beispiel 5 Punkte in Geschmack und in Optik aber nur 1 Punkt in Zartheit, bist du schon wieder aus dem Rennen.

Gibt es bei so einer Weltmeisterschaft für alle dasselbe Fleisch?

Die Grillgeräte musst du selber mitnehmen. Die Gewürze musst du dir selber mitnehmen. Aber das Fleisch ist für alle gleich. Das Fleisch wird vorab verplombt, damit alle denselben Standard haben. Da gibt es dann einen Sponsor, der stellt das Schweinefleisch, das Rind etc. zur Verfügung und aus dem musst du das Menü grillen. Du hast dann die Möglichkeit, dass du einmal dieses Fleisch reklamieren kannst. Da kannst du sagen: „Das ist ein falscher Zuschnitt.“ Nur dann gibt es oft das Problem bei einer Reklamation, dass ein anderer schon vor dir dort war, der noch schlechteres Fleisch gehabt hat als du und dann kriegst du seins. (lacht)

Wie kommst du zu den Rezepten?

Einfach probieren und üben. Was kann viel passieren? Du gehst her und machst einfach. Ich habe vor Kurzem probiert, ein Bananenschiff zu machen. Ein ganz gewöhnliches. Das ist mir umgefallen und außen komplett verbrannt. Dann bin ich auf die Idee gekommen: „Hey ich nehm‘ einfach eine Banane und leg sie direkt in die Kohle rein. Ich habe sie nachher aufgeschnitten, etwas gesalzen, dann noch Karamellsauce und eine Kugel Vanilleeis dazu gemacht. Das schmeckt Weltklasse! Und das ist nur durch ein Hoppala entstanden. Oft ist es nämlich so, dass du einkaufen gehst, vor den Sachen stehst und sagst: „Was machen wir damit?“

Hast du da die Inspiration von deinem Können und deiner Erfahrung abgeleitet?

Nein, es gibt nichts, was du nicht grillen kannst. Alles, was ich auf einem Herd kochen kann oder in einem Backrohr, kann man auch auf einem Griller machen. Ich kann Popcorn auf einem Griller machen. Genauso, wie ich Grillhendl machen kann. Alles.

Was ist dein größter Fail?

Einmal hat mein Lehrling die Dosen vom Backpulver und dem Vanillezucker verwechselt. Das war richtig schlimm. Ich habe dann einen Kuchen am Grill gemacht. Statt dem Vanillezucker habe ich das Backpulver hineingegeben. Natürlich ist dann der Kuchen übergegangen und in die Kohle rein. Da war der Kuchen weg und der Griller versaut. Das war ein richtiges Tohuwabohu.

Was sind deine Lieblingssachen zum Grillen? Oder Lieblingsrezepte?

Zum Beispiel ein Steak in Salzkruste mit vielen Kräutern, das ist ein Highlight. Aber ich finde es auch richtig gut, wenn ich einen Vollkorntoast und ein bisschen Paprika und Zucchini nehme. Dann ein bisschen Mayonnaise dazu geben und das in einen Toast schichten. Das ist für mich auch voll genial. Es muss nicht jeden Tag Fleisch geben. Aber wenn ich Fleisch grille, dann ein gescheites.

Einen Tipp für die Grillgemeinschaft, was oft falsch gemacht wird?

Was oft gemacht wird, ist falsches Würzen. Wichtig ist: Weniger ist mehr. Also weggehen vom Marinieren vom Vorwürzen. Eher vorsalzen. Aber nicht mit Ölmarinaden oder irgendwelchen angepatzten Marinaden marinieren. Lieber das Fleisch nur salzen, kurz grillen, in der Rastphase marinieren und würzen. Da kann ich dann meine Pasten nehmen. Aber beim direkten angrillen eher das Fleisch roh lassen und maximal salzen. Denn Salz ist der Bodenstoff und bringt Nährstoffe an die Oberfläche. Das ist das Wichtige. Dann kann ich immer noch Kräuter nehmen wie z.B. Rosmarin – einfach, was ich will. Das ist das Um und Auf. Und natürlich darf man das Fleisch nicht zu dünn schneiden, denn dann wundern sich die Leute, warum es zu trocken ist.

3 Gedanken zu “Preisgekrönter Grillgenuss: Grillweltmeister Patrick Bayer im Interview

  1. Salz ist ein Botenstoff und ein Bodenstoff(obwohl es beim Steinsalz nicht ganz so falsch ist😂😂) LG aus dem Waldviertel

  2. Man darf sich nicht Grillweltmeister nennen, wenn man nur Einzelkathegorien gewonnen hat. Nur der Gesamtsieger darf das.
    @REDAKTION – KORRIGIEREN SIE DAS

    • Hallo,
      es ist selbstverständlich möglich bei der Grill-WM in einzelnen Kategorien einen Weltmeister Titel zu holen. In diesem Artkel wird auch betont, dass nach einzelnen Kategorien bewertet wird. Patrick Bayer hat in der Kategorie Pulled Pork, daher Pork den Weltmeister Titel.
      Liebe Grüße, Kurt

Schreibe einen Kommentar

Wenn Sie Ihren Besuch auf dieser Website fortsetzen, aktzeptieren Sie die Cookie-Richtlinien Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen